Ambiguitätsaversion und Zeitinkonsistenz in Prinzipal-Agent-Beziehungen.pdf

Ambiguitätsaversion und Zeitinkonsistenz in Prinzipal-Agent-Beziehungen

Michael Möcker

Zeitinkonsistenz und Ambiguitätsaversion sind zwei der relevantesten Anomalien der neoklassischen Entscheidungstheorie. Diese Arbeit untersucht, welche Auswirkungen diese Anomalien hervorbringen, wenn sie der Agent in Prinzipal-Agent-Modellen mit hidden action zeigt. Das könnte zum Beispiel ein Mitarbeiter sein, der mit einer Anreizentlohnung motiviert werden soll oder ein Versicherungsnehmer, der dazu angehalten werden soll, Schadensfälle zu vermeiden.Neben dem in der Literatur weit verbreiteten LEN-Modell werden auch einfache, diskrete Modelle dargestellt, die die Effekte der Entscheidungsanomalien besonders deutlich herausstellen. Außerdem werden allgemeinere Varianten stetiger Modelle diskutiert.Es zeigt sich, dass ambiguitätsaverse Agenten eher geringere Anreize erhalten sollten, während zeitinkonsistente, erst recht wenn sie ihre Zeitinkonsistenz nicht voraussehen, im Optimum stärkere Anreize bekommen sollten. Weist ein Agent beide Anomalien zugleich auf, können sich ihre Wirkungen auf den optimalen Kontrakt aufheben.

Ambiguitätsaversion und Zeitinkonsistenz… - ab €48,93

1.23 MB DATEIGRÖSSE
9783844104257 ISBN
Ambiguitätsaversion und Zeitinkonsistenz in Prinzipal-Agent-Beziehungen.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Sollten Sie über unsere FAQs hinaus noch Fragen – etwa zu Ihrer besonderen persönlichen Situation – haben, dann wenden Sie sich bitte an die mit der Promotionsauskunft beauftragten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Dekanat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft.

avatar
Mattio Müllers

1.1.3.1 Referenzabhängigkeit und Zeitinkonsistenz Feststehende, klar definierte Präferenzen, die den Entscheidungen eines Agenten unterliegen, werden in der Kapitalmarkttheorie zwar angenommen, die empirische Forschung zeigt aber, dass diese Annahme nicht ganz zutrifft oder sogar falsch ist. Summary of Medical Medium by Anthony William: Conversation ...

avatar
Noels Schulzen

1 Der Erfolgsfaktor Marke im Private Banking aus Sicht des Markeninhabers Eine auf theoretischen Grundlagen basierende sowie empirische Analyse des Private Banking-Geschäfts der in der Schweiz ansässigen Bankinstitute Dissertation der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich zur Erlangung der Würde eines Doktors der Ökonomie vorgelegt von Gwendy Walbert aus Unabhangigkeit und Wirksamkeit von Landesrechnungshofen ...

avatar
Jason Leghmann

1.1.3.1 Referenzabhängigkeit und Zeitinkonsistenz Feststehende, klar definierte Präferenzen, die den Entscheidungen eines Agenten unterliegen, werden in der Kapitalmarkttheorie zwar angenommen, die empirische Forschung zeigt aber, dass diese Annahme nicht ganz zutrifft oder sogar falsch ist.

avatar
Jessica Kolhmann

Mit dem 2011 veröffentlichten Entwurf für ein Gemeinsames Europäisches Kaufrecht (GEKR) hat der Ausbau einer Europäischen Vertragsrechtsordnung einen neuen Höhepunkt erreicht. Neuerwerbungen Wirtschaftswissenschaften, Universitäts- u ...